Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frankfurter Polizei geht gegen illegale Prostitution vor

23.09.2020 - Mit einer Kontrollaktion ist die Frankfurter Stadtpolizei gegen illegale Prostitution im Bahnhofsviertel vorgegangen. Am Dienstagabend seien dabei knapp 50 Menschen kontrolliert worden, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Gegen 16 Prostituierte seien Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wegen Prostitutionsausübung im Sperrgebiet eingeleitet worden. Drei Strafanzeigen seien «wegen beharrlicher Ausübung der Prostitution» gestellt worden. Außerdem sei ein Hotelbetreiber angezeigt worden, weil er wissentlich Prostitution geduldet haben soll.

  • Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zuletzt hatten sich Klagen über illegale Prostitution im Frankfurter Bahnhofsviertel gehäuft. Bordelle und andere Rotlichtbetriebe müssen in Hessen wegen der Corona-Pandemie noch geschlossen bleiben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren