Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frankfurts Hütter will Vorjahr ausblenden

18.09.2019 - Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Einzug ins Europa-League-Halbfinale will Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter nicht zu sehr von den Meriten des Vorjahres zehren und neue Glanzpunkte setzen. «Man sollte sich nicht zu lange in der Vergangenheit aufhalten. Jeder weiß, wie gut das tut, mit einem Sieg zu starten», sagte Hütter am Mittwoch auf der Pressekonferenz in Frankfurt. Für die Eintracht beginnt die neue internationale Spielzeit an diesem Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) mit einem Heimspiel gegen Vorjahresfinalist FC Arsenal, der mit Stars wie Pierre-Emerick Aubameyang oder Mesut Özil anreist.

  • Trainer Adi Hütter von Frankfurt sitzt vor Spielbeginn auf der Bank. Foto: Matthias Balk/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Adi Hütter von Frankfurt sitzt vor Spielbeginn auf der Bank. Foto: Matthias Balk/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zur Vorsaison mit Erfolgen über Benfica Lissabon, Inter Mailand und Olympique Marseille merkte der Österreicher an: «Ich glaube nicht, dass es selbstverständlich ist, 14 Spiele in der Europa League zu machen. Das war schon außergewöhnlich. Die Latte liegt hoch.» In diesem Jahr trifft die Eintracht in der Vorrunde neben dem FC Arsenal auch auf Standard Lüttich und Vitória Guimarães aus Portugal.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren