Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Geldautomat gesprengt: Täter erbeuten mindestens 10 000 Euro

25.09.2020 - Erneut ist in Hessen ein Geldautomat gesprengt worden. Der Schaden für die Bank ist wie so oft viel größer als die tatsächliche Beute.

  • Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unbekannte haben in einer Bank in der Wetterau einen Geldautomaten gesprengt. Nach Angaben der Polizei in Friedberg erbeuteten sie mindestens 10 000 Euro. Durch die Explosion wurde das Haus in dem Butzbacher Stadtteil Kirch-Göns stark beschädigt. Von den Räubern fehlte zunächst jede Spur.

Nachbarn hatten in der Nacht zum Freitag gegen 2.30 Uhr einen lauten Knall gehört und kurz darauf einen dunklen Wagen gesehen, der mit hoher Geschwindigkeit davonraste. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um das Fluchtauto der Täter handelt. Wie viele Verdächtige darin saßen, war nach Aussage eines Polizeisprechers zunächst unklar. «Derzeit werden die Zeugenaussagen ausgewertet», sagte er.

Ein Statiker begutachtete am Freitagmorgen das Gebäude. Nach seiner Einschätzung ist es nicht einsturzgefährdet. Den Schaden an der Immobilie bezifferte die Polizei auf mindestens 100 000 Euro. Eine genaue Schätzung sei aber noch nicht möglich, sagte der Sprecher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren