Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gespräch über Wolfsprävention: Schäfer im Ministerium

28.01.2020 - Wiesbaden (dpa/lhe) - Hessens Weidetierhalter wollen heute (10.00 Uhr) im Wiesbadener Agrarministerium ihre Forderungen für mehr Unterstützung beim Schutz vor Wölfen vorbringen. Im Mittelpunkt stehen dabei die konkreten Präventionsmaßnahmen und Entschädigungszahlungen bei Wolfsangriffen. Agrarstaatssekretär Oliver Conz wird die Gruppe von acht bis zehn Teilnehmern empfangen. Hintergrund sind Erkenntnisse von Experten, dass möglicherweise zwei Wölfe in Hessen heimisch werden könnten. Die beiden Tiere wurden bereits mehrfach im Vogelsbergkreis sowie in den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Schwalm-Eder und Werra-Meißner genetisch nachgewiesen. Vor wenigen Tagen hatten sich bereits mehrere hundert Schäfer sowie Halter von Ziegen und Alpakas zu einem Protestmarsch durch Wiesbaden und einer Kundgebung vor dem Ministerium versammelt.

  • Weidetierhalter stehen bei einer Demonstration hinter einem Plakat, auf dem ein Wolf abgebildet ist. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Weidetierhalter stehen bei einer Demonstration hinter einem Plakat, auf dem ein Wolf abgebildet ist. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren