Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Große Nachfrage nach Investitionsprogramm für Schwimmbäder

24.05.2019 - Wiesbaden/Lampertheim (dpa/lhe) - Die Nachfrage nach dem Investitionsprogramm des Landes zum Erhalt von Frei- und Hallenbädern ist nach Angaben des Innenministeriums groß. Mehr als 100 Maßnahmen zur Sanierung und Modernisierung der Bäder seien von den Kommunen bereits angemeldet worden, teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Freitag anlässlich der ersten Bescheidübergabe für die südhessischen Stadt Lampertheim mit. Für 77 dieser Projekte soll es bereits in diesem Jahr Geld geben. Die Förderperiode läuft von 2019 bis 2023. 50 Millionen Euro stehen in dem Zeitraum zur Verfügung.

  • Eine Nilgans schwimmt im Brentanobad in Frankfurt am Main (Hessen) im Nicht-Schwimmer-Becken. Foto: Andreas Arnold/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Nilgans schwimmt im Brentanobad in Frankfurt am Main (Hessen) im Nicht-Schwimmer-Becken. Foto: Andreas Arnold/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es sei sehr wichtig, dass Kinder und Erwachsene in Hessen schwimmen können, erklärte der Minister. «Dafür müssen sie aber auch möglichst überall schwimmen können, das gilt explizit auch für den ländlichen Raum.» Die Landesregierung baut zwar keine eigenen Schwimmbäder. Mit dem Programm werde es Kommunen und Vereinen aber erleichtert, sich für eine Modernisierungsmaßnahme zu entscheiden und damit die Bäder zu erhalten. «Bei uns darf es kein Bädersterben geben», betonte der Minister.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren