Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hessen will CO2-Ausstoß von Dienstreisen kompensieren

03.01.2020 - Wiesbaden (dpa/lhe) - Von 2020 an will Hessen für Dienstreisen seiner Landesbediensteten den Ausstoß des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid kompensieren. Dies umfasst den Fuhrpark sowie Flug- und Bahnreisen, wie aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Landtag in Wiesbaden hervorgeht. Bereits für das Jahr 2019 nehme das Land für dienstliche Flugreisen als einer der ersten Geschäftskunden an einem entsprechenden Programm der Lufthansa teil. Die Kompensationssumme fließe in Klimaschutzprojekte.

  • Ein mit Gas gespeister Schriftzug «CO2» brennt während einer Aktion. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein mit Gas gespeister Schriftzug «CO2» brennt während einer Aktion. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Außerdem werden den Angaben zufolge bereits dienstliche Bahnreisen, die über ein Großkundenabonnement gebucht werden, von der Deutschen Bahn über Investitionen in Klimaschutzprojekte neutral gestellt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren