Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

IG Metall: Auto-Zulieferer brauchen Kapital und Fachwissen

22.12.2019 - Frankfurt/Main (dpa) - Die IG Metall will einer Vielzahl kleiner und mittlerer Zulieferbetriebe in der Autoindustrie unter die Arme greifen. Es gebe eine Gruppe von Unternehmen, die 75 Prozent und mehr Umsatz mit Komponenten des Verbrennermotors machten, sagte der Erste Vorsitzende der Gewerkschaft, Jörg Hofmann, der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. Den Betrieben mit zusammen knapp 300 000 Arbeitsplätzen fehlten häufig zukunftsweisende Geschäftsideen und zudem der Zugang zu Kapital.

  • Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Diese Betriebe brauchen andere Rahmenbedingungen», erklärte Hofmann. Erneut schlägt die IG Metall wie bereits in der Währungs- und Finanzkrise 2008/2009 einen milliardenschweren Zukunftsfonds vor, mit dem der Staat Erstrisiken für Kredite übernehmen solle. Die Gewerkschaft wirbt nach Hofmanns Angaben in der Branche zudem um die Beteiligung an einer Management-Agentur, die schwachen Betrieben mit Fachwissen und erfahrenen Managern helfen könnte. «Manchen Unternehmen fehlt es auch schlicht an Ideen, was man sonst noch herstellen könnte», sagte Hofmann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren