Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

IHK: Deutlich weniger neue Ausbildungsverträge abgeschlossen

05.05.2020 - Die hessischen Industrie- und Handelskammern (IHK) verzeichnen in der Corona-Krise einen deutlichen Rückgang bei neuen Ausbildungsverträgen. Bei den Kammern waren im April 2020 etwa 17 Prozent weniger neue Ausbildungsverhältnisse eingetragen als ein Jahr zuvor. Das teilte der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) am Dienstag auf Anfrage mit. Demnach waren 7469 Verträge abgeschlossen, im vergangenen Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt 9014.

  • Blick auf das Logo der Logo der Industrie und Handelskammer (IHK). Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf das Logo der Logo der Industrie und Handelskammer (IHK). Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Momentan scheinen einige Unternehmen eine «Pausetaste» gedrückt zu haben», sagte Brigitte Scheuerle, Sprecherin Berufliche Bildung des HIHK. In vielen Unternehmen seien Bewerbungsgespräche oder Vertragsunterzeichnungen nur unter erschwerten Bedingungen möglich.

Der Kammertag wies darauf hin, dass «Ende April erfahrungsgemäß erst etwa 40 Prozent der Ausbildungsplätze vergeben» seien. Die Zahl der inserierten Ausbildungsplätze in den hessischen IHK-Ausbildungsbörsen legte demnach zum Vorjahr um etwas mehr als sechs Prozent auf knapp 3700 zu. Die hessischen Industrie- und Handelskammern stellen nach HIHK-Angaben etwa 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse in Hessen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren