Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Im Schatten der EU: Bürgermeisterwahlen in Hessen

26.05.2019 - Auch auf lokalpolitischer Ebene haben tausende von Hessen am Sonntag von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch gemacht. In 29 Kommunen standen Bürgermeisterwahlen an.

  • Wahlhelfer kippen nach Schließung des Wahllokals Stimmzettel auf eine Zähltisch. Foto: Andreas Arnold © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wahlhelfer kippen nach Schließung des Wahllokals Stimmzettel auf eine Zähltisch. Foto: Andreas Arnold © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Großer Wahltag in Hessen: Die Menschen im Land haben am Sonntag nicht nur über die künftige Zusammensetzung des EU-Parlaments mitentschieden. In insgesamt 29 hessischen Städten und Gemeinden standen außerdem Bürgermeisterwahlen an. Hier die Ergebnisse aus den größeren Kommunen (mehr als 10 000 Einwohner):

In ALSFELD (Vogelsbergkreis) wurde der bisherige Bürgermeister Stephan Paule (CDU) mit 83,65 Prozent der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Der 41-Jährige war einziger Kandidat. Gewählt hatten am Sonntag 54,44 Prozent der 12 800 Wahlberechtigten.

Auch in TAUNUSSTEIN (Rheingau-Taunus-Kreis) trat mit Amtsinhaber Sandro Zehner (CDU) lediglich ein Kandidat an. Der 39-Jährige wurde mit 79,07 Prozent als Bürgermeister der knapp 30 000 Einwohner zählenden Stadt bestätigt.

In knapp 12 000 Einwohner großen OESTRICH-WINKEL (Rheingau-Taunus-Kreis) übernimmt der bisherige Amtsleiter Kay Tenge (CDU) den Bürgermeisterstuhl. Der 48-Jährige setzte sich mit 58,2 Prozent der Stimmen gegen den 63 Jahre alten Ersten Stadtrat Werner Fladung (SPD) durch. Wahlberechtigt waren rund 9300 Menschen.

In HERBORN (Lahn-Dill-Kreis) gibt es am 16. Juni eine Stichwahl zwischen den beiden unabhängigen Kandidaten Katja Gronau und Jörg Kring. Die 49-Jährige bekam 43,35 Prozent der Stimmen, der 54-Jährige 32,32 Prozent. Insgesamt waren in der 20 000 Einwohner zählenden Stadt vier Bewerber um die Nachfolge von Hans Benner (SPD) angetreten.

Eine Stichwahl gibt es auch im mittelhessischen ASSLAR. Dabei treten am 23. Juni Christian Schwarz (FWG) und Markus Keiner (SPD) erneut gegeneinander an. Im ersten Anlauf erzielte der 38 Jahre alte Kandidat der Freien Wähler 47,39 Prozent der Stimmen, der 50 Jahre alte Sozialdemokrat 21,53 Prozent. Amtsinhaber Roland Esch (FWG) war nach 23 Jahren an der Stadtspitze nicht mehr zur Wahl angetreten.

Die 32 600 Einwohner zählende Stadt LAMPERTHEIM (Kreis Bergstraße) ist hingegen denkbar knapp einer Stichwahl entgangen: Der amtierende Bürgermeister Gottfried Störmer (60) kam auf 50,55 Prozent der Stimmen, seine unabhängigen Herausforderer Marco Steffan (43) auf 44,38 Prozent und Lothar Pfeiffer (65) auf 5,07 Prozent (alle parteilos).

In WEITERSTADT (Darmstadt-Dieburg) behält Ralf Möller (SPD) seinen Posten als Bürgermeister. Der 50-Jährige setzte sich mit 57,39 Prozent der Stimmen gegen Matthias Geertz von der Alternative Liste Weiterstadt (19,92 Prozent) und Ida Dürr von der CDU (15,42) durch. Der parteilose Jürgen Spamer kam auf 7,27 Prozent.

Der amtierende Bürgermeister von PFUNGSTADT (Kreis Darmstadt-Dieburg), Patrick Koch (SPD), wurde mit 60,62 Prozent als Rathauschef bestätigt. Seine beiden Herausforderer Manuel Hufer (Unabhängige Bürger Pfungstadt) und Ioannis-Nektarios Harlas (parteilos) bekamen 34,52 beziehungsweise 4,87 Prozent.

In EPPSTEIN (Main-Taunus-Kreis) setzte sich der amtierende Bürgermeister Alexander Simon von der CDU gegen seine Herausforderin Nadja Gneupel von der FDP durch. Der 38 Jahre alte Simon kam auf 70,89 Prozent der Stimmen in der Taunusgemeinde mit knapp 14 000 Einwohnern.

In REINHEIM siegt mit 61,24 Prozent der Stimmen der SPD-Kandidat Manuel Feick (39). Er setzte sich gegen Kanya Pawlewicz-Rupp (39) von der Wählergemeinschaft Reinheimer Kreis durch. Wahlberechtigt waren rund 13 300 Menschen. Amtsinhaber Karl Hartmann (64) von der SPD war nicht wieder angetreten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren