Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Im Slalom über die Autobahn: Fahrerin soll vorgeführt werden

07.07.2020 - Weil sie eine Slalomfahrt über die stark befahrene Autobahn Frankfurt-Wiesbaden unternommen und dabei mehrere Fahrzeuge touchiert und beschädigt haben soll, muss eine 22 Jahre alte Autofahrerin vor das Amtsgericht Frankfurt. Die Anklage geht von einer Gefährdung des Straßenverkehrs aus. Zu Prozessbeginn am Dienstag erschien aber lediglich der Verteidiger der Frau, die nun für den kommenden Verhandlungstermin polizeilich vorgeführt werden soll. (AZ 3632 Js 225384/19)

  • Eine modellhafte Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine modellhafte Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zu einem ersten Prozesstermin war die Angeklagte noch erschienen. Damals gab es jedoch Anhaltspunkte für eine psychische Krankheit, so dass die Frau ärztlich untersucht werden musste. Das Verfahren wurde unterbrochen und musste dann wieder neu beginnen. Bei ihrer Slalomfahrt im Mai dieses Jahres waren mindestens drei Fahrzeuge beschädigt worden. In dem Verfahren geht es auch um die Frage, ob die Frau als «Gefahr für die Allgemeinheit» anzusehen ist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren