Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Immer noch Aufräumen nach dem Unwetter

21.08.2019 - Dietzenbach (dpa) - Auch drei Tage nach dem schweren Unwetter im Rhein-Main-Gebiet und Südhessen sind die Folgen noch nicht gänzlich beseitigt. Die Landstraße beim Hainburger Ortsteil Hainstadt (Kreis Offenbach) Richtung Tannenmühlkreisel sei nach wie vor voll gesperrt, sagte eine Pressesprecherin des Kreises am Mittwoch. Abschließende Aufräumarbeiten liefen noch bei Langen, Egelsbach, Seligenstadt, Rodgau und Dietzenbach.

  • Ein Fachbetrieb für Baumpflege beseitigt Bäume, die durch ein Unwetter auf die Straße gefallen sind. Foto: Daniel Karmann © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Fachbetrieb für Baumpflege beseitigt Bäume, die durch ein Unwetter auf die Straße gefallen sind. Foto: Daniel Karmann © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Bundesstraße 486 bei Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) war am Mittwoch wieder für den Verkehr freigegeben. Dort waren am Sonntagabend reihenweise Bäume umgekippt und hatten die Fahrbahn blockiert. Auch die Zugstrecken zwischen Frankfurt und Mannheim sowie Frankfurt und Würzburg waren wieder normal befahrbar.

Bei dem Unwetter am Sonntagabend waren bis zu 850 Feuerwehrleute unterwegs gewesen, um Straßen und Autos von umgestürzten Bäumen zu befreien, vollgelaufene Keller leer zu pumpen und abgedeckte Dächer zu sichern. Die Schäden gehen Schätzungen zufolge in die Millionen.

In den nächsten Tagen kann von Unwettern keine Rede sein, es wird wieder sommerlich warm. Die Temperaturen steigen bis auf über 30 Grad, Niederschläge sind nicht in Sicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren