Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Immer wieder Glätte in Hessen möglich

22.01.2020 - Offenbach (dpa/lhe) - Grau, nass und dazu teils rutschig: Das Wetter wird in Hessen in den kommenden Tagen voraussichtlich eher trüb. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

  • Ein Schild an einer Straße warnt vor Glatteisgefahr. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild an einer Straße warnt vor Glatteisgefahr. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Mittwoch müsse zunächst stellenweise mit Nebel gerechnet werden. Die Sichtweiten seien teils unter 150 Meter. Außerdem bestehe im Norden während der ersten Tageshälfte Glatteisgefahr durch gefrierenden Sprühregen. Im Süden des Landes sei es dagegen zunächst heiter und trocken, ab dem Nachmittag aber zunehmend bedeckt. Die Temperaturen erreichten maximal vier Grad.

In der Nacht auf Donnerstag gehen die Temperaturen auf bis zu minus zwei Grad zurück. Örtlich sei es neblig-trüb, ansonsten bewölkt. Der DWD rechnet erneut mit gebietsweisem Sprühregen und stellenweiser Glätte. 

Der Trend setzt sich voraussichtlich am Donnerstag zunächst fort. Vor allem in der Südhälfte des Landes lockere es aber später teils auf und es bleibe trocken. Die Temperaturen erreichten bis zu sechs Grad, in höheren Lagen bis zu zwei Grad. Nach einer teils nebligen und trockenen Nacht mit Temperaturen zwischen minus zwei und minus fünf Grad soll sich am Freitag gebietsweise die Sonne zeigen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren