Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Innenministerium: Bessere Bezahlung für Polizei-Anwärter

19.02.2020 - Wiesbaden/Kassel (dpa/lhe) - Polizei-Anwärter bekommen in Hessen künftig mehr Geld. «Die Nachwuchskräfte, die im September dieses Jahres eingestellt werden, werden einen Anwärtersonderzuschlag in Höhe von 150 Euro bekommen», sagte Michael Schaich, Sprecher des Innenministeriums in Wiesbaden, laut einem Bericht der «Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen» (Donnerstag).

  • Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Derzeit erhalten Polizei-Anwärter im ersten Studienjahr in Hessen 1345 Euro (brutto). Mit dem Zuschlag werde der Polizei-Nachwuchs in Hessen im Vergleich zu anderen Ländern künftig bundesweit am besten bezahlt, sagte Schaich. Die Initiative soll junge Menschen dazu motivieren, sich bei der Polizei in Hessen zu bewerben.

Polizei-Nachwuchs ist derzeit in Bund und Ländern rar. Hessenweit sollten im Februar eigentlich 500 Auszubildende beginnen. Es habe wegen des Nachwuchsmangels aber nur 334 Neueinstellungen gegeben, berichtete die «HNA». Insgesamt hätten sich zwar für Februar 3500 junge Menschen beworben. Aber nur etwa zehn Prozent hätten die Anforderungen erfüllt, sagte Stefan Rüppel, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Nordhessen.

Das Innenministerium zeigte sich zuversichtlich, dass im September ausreichend Nachwuchs eingestellt werden könne. Neben den gestiegenen Anwärterbezügen werde das Land die Werbung für den Polizeiberuf weiter verstärken.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren