Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Jugendlicher nach tödlichem Messerangriff in U-Haft

22.01.2021 - Nach einer tödlichen Messerattacke in Ranstadt ist ein 16-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Gegen ihn werde wegen Totschlags ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen am Freitag. Ein zunächst ebenfalls festgenommener 17-Jähriger kam wieder auf freien Fuß, da gegen ihn kein dringender Tatverdacht derzeit bestehe.

  • Zwei männliche Hände sind in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei männliche Hände sind in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 16 Jahre alte Deutsche bei einer Auseinandersetzung am Mittwochabend im Bereich einer Schule in Ranstadt (Wetteraukreis) einen 18-Jährigen mit einem Messer attackierte. Die Obduktion habe ergeben, dass das Opfer an einer Stichverletzung im Oberkörper gestorben ist.

Gegen den tatverdächtigen Jugendliche wurde am Donnerstagabend ein U-Haft-Befehl erlassen, wie der Sprecher weiter mitteilte. Weitere Details zu dem Vorfall waren zunächst nicht bekannt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren