Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Konjunkturpaket für Hessen mit 1,2 Milliarden Euro

05.06.2020 - Das geplante Konjunkturpaket des Bundes zur Bewältigung der Corona-Krise wird den hessischen Landeshaushalt nach groben Schätzungen mit rund 1,2 Milliarden Euro belasten. «Dabei gehen wir davon aus, dass die Senkung der Umsatzsteuer vollständig vom Bund finanziert wird», sagte Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) am Freitag in Wiesbaden. Profiteure des Pakets seien unter anderem die Kommunen - etwa wegen der einmaligen Erstattung von Gewerbesteuerausfällen 2020. Den Kommunen drohen große Finanzprobleme, weil in der Corona-Krise vor allem diese wichtigste Einnahmequelle versiegt.

  • Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Bundesregierung hat ein 130 Milliarden Euro schweres Konjunkturpaket beschlossen, um die Folgen der Corona-Pandemie zu überwinden. Ziel der historisch großen Staatsausgaben ist es unter anderem, der Wirtschaft in der Corona-Pandemie wieder auf die Beine zu helfen und die Bürger zum Geldausgeben zu bewegen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren