Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kriminalkommissar muss nach Beleidigung 2000 Euro zahlen

27.01.2021 - Wegen einer rassistischen Beleidigung eines Mannes aus Nigeria während einer Durchsuchung muss ein Kriminalkommissar 2000 Euro Geldstrafe zahlen. Eine entsprechende Verurteilung des Amtsgerichts Frankfurt wurde am Mittwoch rechtskräftig, nachdem der Angeklagte seine Berufung vor dem Landgericht zurückgenommen hatte. Der Richter hatte den 33-Jährigen zuvor auf die eindeutige Beweislage mit mehreren ihn belastenden Aussagen hingewiesen. Er muss das Geld in 25 Tagessätzen zahlen.

  • Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Vorfall ereignete sich am Heiligen Abend 2018 bei einer körperlichen Durchsuchung. Mehrere Kollegen des Beamten hörten die laut Urteil «eindeutig rassistische» Bemerkung des Angeklagten. Er selbst hatte den Vorwurf zunächst abgestritten. Der Betroffene konnte vor Gericht nicht mehr als Zeuge vernommen werden, nachdem er zwischenzeitlich in seine Heimat abgeschoben wurde.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren