Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mann angefahren: Ermittlungen wegen versuchtem Tötungsdelikt

24.09.2020 - Ein Auto ist in Rüsselsheim in eine Bushaltestelle gefahren und hat einen Mann schwer verletzt - die Justiz ermittelt gegen den 32-Jährigen Fahrer. Es bestehe der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts, teilten am Donnerstag die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen mit.

  • Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Demnach hatten Zeugen am Mittag die Polizei alarmiert, weil ein Wagen mit vermutlich zwei Personen in die Bushaltestelle gefahren war, an der ein Wartender stand. Bei dem Fahrer soll es sich den Ermittlungen zufolge um einen Mann mit Wohnsitz in Rüsselsheim handeln. Der Verdächtige sei noch vor Ort von der Polizei festgenommen worden.

Der durch die Kollision schwer verletzte 20-Jährige sowie der leicht verletzte Mitinsasse des Autos wurden in Krankenhäuser gebracht. Erste Überprüfungen hätten ergeben, dass sich die Beteiligten kannten, hieß es. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren