Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Michael Boddenberg folgt Thomas Schäfer als Finanzminister

31.03.2020 - Die Nachfolge für den gestorbenen hessischen Finanzminister Thomas Schäfer ist in der Corona-Krise schnell geregelt worden. CDU-Fraktionschef Boddenberg wechselt vom Landtag ins Ministerium.

  • Michael Boddenberg sitzt im Landtag von Hessen. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Boddenberg sitzt im Landtag von Hessen. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der bisherige CDU-Landtagsfraktionschef Michael Boddenberg wird neuer Finanzminister von Hessen und damit Nachfolger des überraschend gestorbenen Thomas Schäfer (CDU). Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Regierungskreisen. Zuerst hatte der Hessische Rundfunk über die Personalie berichtet.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will am Dienstagmittag (13.00) die Ernennung verkünden. Der neue Ressortchef soll in einer Videoschalte vorgestellt werden und zugleich von Bouffier seine Ernennungsurkunde überreicht bekommen. Da der Landtag der Ernennung formal noch zustimmen muss, ist nach Informationen des Hessischen Rundfunks für diesen Freitag eine Sondersitzung des Parlaments geplant. Übergangsweise hatte Finanzstaatssekretär Martin Worms die Leitung der Amtsgeschäfte im Finanzministerium übernommen.

Der 54 Jahre alte Schäfer war am Samstag tot an einer Bahnstrecke aufgefunden worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler deutet alles daraufhin, dass sich der Minister das Leben genommen hat. Schäfer war zehn Jahre Ressortchef für Finanzen in Hessen, er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

In einem kurzen, sehr emotionalen Statement hatte Regierungschef Bouffier am Sonntag von den Sorgen Schäfers über die Corona-Krise und deren Folgen berichtet. Er habe bis zuletzt daran gearbeitet, diese Krise organisatorisch und finanziell zu bewältigen.

«Ich muss davon ausgehen, dass ihn diese Sorgen erdrückt haben», sagte der Ministerpräsident. «Er fand offensichtlich keinen Ausweg mehr. Er war verzweifelt und ging von uns.» Der Tod Schäfers sei ein großer Verlust für das Land Hessen. «Gerade ihn hätten wir in einer so schweren Zeit besonders gebraucht», sagte Bouffier.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren