Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mindestlohn-Kontrolle in Frankfurt: Fälle werden untersucht

27.03.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Bei einer Kontrolle des Zolls zu Mindestlöhnen sind in Frankfurt 68 Firmen des Einzelhandels und Gaststätten überprüft worden. Wie das Hauptzollamt Frankfurt am Mittwoch mitteilte, wurden am Samstag 123 Arbeitnehmer befragt. In sechs Fällen könnten Sozialversicherungsbeiträge vorenthalten worden sein. Ermittlungsverfahren seien aber bislang nicht eingeleitet worden, sagte eine Sprecherin des Hauptzollamts. Die Auswertungen dauerten an. Die Kontrollen fanden im Rahmen einer bundesweiten Mindestlohnprüfung der Zollämter statt.

  • Das Wappen des Zolls auf einem Fahrzeug. Foto: Caroline Seidel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Wappen des Zolls auf einem Fahrzeug. Foto: Caroline Seidel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt 9,19 Euro pro Stunde. Arbeitgeber sind je nach Branche und Beschäftigungsverhältnis dazu verpflichtet, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter zu dokumentieren, wie der Zoll erklärte. Zusammen mit den Lohnabrechnungen können die Kontrolleure abgleichen, ob der Mindestlohn erreicht oder unterschritten wurde.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren