Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mit Eisenrohr gegen klingelnde Jugendliche: Bewährungsstrafe

09.07.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Weil er mit einem Eisenrohr gegen klingelnde Jugendliche vorgegangen war, ist ein 49 Jahre alter Mann am Dienstag vom Amtsgericht Frankfurt zu sechs Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die beiden jeweils 15 Jahre alten Jugendlichen hatten bei dem Angeklagten im Dezember vergangenen Jahres kurz vor Mitternacht geklingelt, weil ihr Freund gestürzt war und ärztliche Hilfe benötigte.

  • Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank. Foto: Uli Deck/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank. Foto: Uli Deck/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Da er von einem nächtlichen Klingelstreich ausging, ergriff der Mann eine Eisenstange und rannte wutentbrannt auf die Straße. Obwohl bereits ein Notarztwagen in der Nähe stand, schlug er auf die Jugendlichen ein, die jedoch nur leicht verletzt wurden. Vor Gericht räumte er die Attacke ein. Er habe sich besonders wegen des pflegebedürftigen Kindes seiner Lebensgefährtin geärgert, das absolute Ruhe benötige.

Die Richterin bezeichnete sein Verhalten «absolut unakzeptabel», auch wenn die Jugendlichen sich vielleicht nicht ganz richtig verhalten hätten. So sei in unmittelbarer Nachbarschaft eine Gaststätte gewesen, die noch geöffnet war. Rechtlich wertete das Gericht den Fall als gefährliche Körperverletzung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren