Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach Auszählungspannen: Mehr Geld für Frankfurter Wahlhelfer

02.04.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Nach den Pannen bei der Landtagswahl im Oktober will die Stadt Frankfurt bei der anstehenden Europawahl Wahlhelfer besser entlohnen. Die 4000 Ehrenamtlichen bekämen «als Zeichen der Wertschätzung ihres Einsatzes für die Demokratie» eine höhere Aufwandsentschädigung als rechtlich vorgesehen, berichtete der zuständige Dezernent Jan Schneider (CDU) am Dienstag. Wahlvorsteher, Schriftführer und deren Stellvertreter erhalten 50 Euro, Beisitzer und Briefwahlvorstände jeweils 45 Euro.

  • Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel für die Europawahl in die Wahlurne. Foto: Oliver Dietze/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel für die Europawahl in die Wahlurne. Foto: Oliver Dietze/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die ehrenamtlichen Helfer seien «unverzichtbar für den reibungslosen Ablauf einer Wahl», sagte Schneider. «Wir legen großen Wert darauf, dass sie gut auf ihre wichtige Aufgabe vorbereitet sind.» Laut Bundeswahlleiter beträgt das sogenannte «Erfrischungsgeld» normalerweise 35 beziehungsweise 25 Euro.

Am Wahlabend des 28. Oktober hatte es landesweit Probleme gegeben, unter anderem mit dem Computersystem. Das hatte besondere Brisanz, weil Grüne und SPD fast gleichauf lagen und lange unklar war, wer zweitstärkste Kraft wird. Schneider hatte daraufhin im November personelle und organisatorische Konsequenzen angekündigt. Die ersten Neuerungen sollen nun greifen. Man werde die Europawahlen nutzen, «um die Abläufe zu optimieren», hieß es beim Bürgeramt. Unter anderem würden die Informationsveranstaltungen für Wahlvorsteher nicht mehr nur zentral, sondern an verschiedenen Orten in der Stadt angeboten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren