Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Notrufsäule für hessische Badeseen wird vorgestellt

04.06.2020 - Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und die Björn Steiger Stiftung wollen mit Notrufsäulen an hessischen Badeseen für raschere Hilfe sorgen. Ähnlich wie an Fernstraßen sollen die Säulen an Badestellen aufgestellt werden, damit schnell ein Notruf abgesetzt werden kann. Oft hätten dort Badegäste und Ersthelfer kein Handy zur Hand, um die Retter zu alarmieren, begründen die beiden Organisationen ihre Initiative, die am heutigen Donnerstag (15.00 Uhr) in Mörfelden-Walldorf vorgestellt wird.

  • Eine Rettungsschwimmerin der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) steht vor dem Fenster eines Wachturms. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Rettungsschwimmerin der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) steht vor dem Fenster eines Wachturms. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

An der Badestelle Walldorfer See soll auch die erste und in rot-weiß gehaltene Notrufsäule in Betrieb genommen werden. Insgesamt sollen zunächst 25 davon in Hessen aufgestellt werden. Die Björn Steiger Stiftung setzt sich für die Verbesserung des Rettungswesens ein. Nach Angaben der DLRG gab es in Hessen im vergangenen Jahr 20 tödliche Badeunfälle.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren