Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

OB ruft Narren trotz Tat von Volkmarsen zum Feiern auf

25.02.2020 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Zum Auftakt des traditionellen Fastnachtsumzugs im Frankfurter Stadtteil Heddernheim hat Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) zum Feiern trotz der Taten in Volkmarsen und in Hanau aufgerufen. «Wir lassen uns in dieser Stadt von nichts und niemandem einschüchtern», sagte Feldmann am Dienstag zu den Feiernden. Frankfurt lasse sich die gute Laune und das Feiern nicht verbieten und sich keine Wertvorstellung mit Gewalt aufzwingen. «Es ist unsere Stadt, die wir heute auch mit diesem Umzug verteidigen», sagte Feldmann.

  • Peter Feldmann (SPD), Oberbürgermeister von Frankfurt, nimmt an einem Fastnachstumzug teil. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Peter Feldmann (SPD), Oberbürgermeister von Frankfurt, nimmt an einem Fastnachstumzug teil. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Innenministerium hatte am Vormittag mitgeteilt, dass es keine konkreten Hinweise darauf gebe, dass sich die Gefährdungslage nach den Vorkommnissen in Nordhessen für die noch geplanten Umzüge im Land erhöht habe. In Frankfurt wurde das Sicherheitskonzept in Absprache mit der Polizei überprüft, wie ein Sprecher der Zuggemeinschaft «Klaa Paris» sagte. Die Polizei kündigte an, mit erhöhter Präsenz vor Ort zu sein.

Im nordhessischen Volkmarsen war ein 29 Jahre alter Mann am Montag mit einem Auto in einen Fastnachtszug gefahren war und hatte knapp 60 Menschen verletzt, darunter viele Kinder.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren