Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Parteitag: Gegenwind aus Hessen-CDU nach Kritik von Merz

27.10.2020 - Hessens stellvertretender CDU-Chef Patrick Burghardt hat Unverständnis für die Kritik des CDU-Vorsitzkandidaten Friedrich Merz an der Verschiebung des Parteitages geäußert. «Ich finde damit geht er zu weit!», twitterte der hessische Digitalstaatssekretär am Dienstag. Seinen Tweet versah Burghardt mit den Hashtags #kopfschütteln, #Unverständnis und #schade.

  • Patrick Burghardt (CDU). Foto: Arne Dedert/dpa/archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Patrick Burghardt (CDU). Foto: Arne Dedert/dpa/archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der CDU-Bundesvorstand hatte am Montag beschlossen, dass der geplante Präsenzparteitag am 4. Dezember in Stuttgart mit 1001 Delegierten angesichts der stark steigenden Infektionszahlen nicht mehr zu halten sei. Wenn auch Anfang des neuen Jahres kein Präsenzparteitag möglich sei, solle ein digitaler Parteitag abgehalten werden.

Merz kritisierte die Entscheidung und hält weiter an seiner Forderung nach einem Parteitag im Dezember fest. Zugleich warf er Teilen des «Parteiestablishments» vor, ihn als CDU-Chef verhindern zu wollen. Die Absage sei «der letzte Teil der Aktion "Merz verhindern" in der CDU».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren