Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Pfefferspray-Attacke in Linienbus: Mutmaßliche Täter frei

22.09.2019 - Marburg (dpa/lhe) - Nach einer Reizgas-Attacke in einem Linienbus in Marburg sind die drei Tatverdächtigen mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die Hintergründe der Auseinandersetzung seien nach wie vor unklar, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Sowohl Angreifer als auch Opfer hätten unterschiedlichen Nationalitäten angehört. In der Nacht zum Samstag waren bei dem Angriff neun Menschen verletzt worden, darunter auch die 33-jährige Busfahrerin, die zusätzlich zu dem Reizgas einen Schlag abbekommen hatte.

  • Eine Frau hält Pfefferspray in der Hand. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Frau hält Pfefferspray in der Hand. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zeugenangaben zufolge war eine Gruppe junger Männer kurz nach Mitternacht am Hauptbahnhof in die Linie 14 eingestiegen und hatte sofort zwei 18 und 19 Jahre alte Fahrgäste mit Schlägen attackiert, wie die Polizei mitgeteilt hatte. Im Verlauf der Auseinandersetzung habe einer der mutmaßlichen Täter Pfefferspray eingesetzt. Danach seien die Angreifer zunächst unerkannt geflüchtet.

Die Busfahrerin war nach Polizeiangaben nicht nur durch das Reizgas verletzt worden, sondern bekam auch einen Schlag gegen den Kopf, als sie den Streit schlichten wollte. Ein knappe Stunde nach dem Vorfall im Bus waren zwei der Reizgas-Opfer in der Nähe des Bahnhofs mit drei der mutmaßlichen Angreifer zusammengetroffen, und es war erneut ein Streit entbrannt. Eine Polizeistreife beobachtete das Geschehen und nahm das Trio fest.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren