Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei riegelt Sehenswürdigkeiten ab und sperrt Parkplätze

03.04.2020 - 20 Grad und Sonnenschein dürften am Sonntag viele Menschen trotz bestehender Verbote ins Freie locken. Die Polizei bremst Ausflügler mit einer ungewöhnlichen Methode.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Parkplätze vieler Naherholungsgebiete und Ausflugsziele werden am Wochenende in Hessen gesperrt. Damit wollen Kommunen und Politiker verhindern, das zu viele Menschen das erwartete Frühlingswetter am Sonntag für einen Ausflug nutzen. Die Polizei riegelt auch die Zufahrten zu den weltberühmten Sehenswürdigkeiten im Rheingau komplett ab. Betroffen sind unter anderem das Kloster Eberbach, die Schlösser Vollrads und Johannisberg sowie das Niederwalddenkmal, wie das zuständige Präsidium in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

Zwischen Rüdesheim und Walluf werden zudem sämtliche öffentlichen Parkplätze gesperrt. Auch der zum Parken beliebte Seitenstreifen entlang der Bundesstraße 42 darf bis Sonntagabend nicht mehr genutzt werden. In den engen Gassen der Touristen-Hochburgen und an den Ausflugszielen am Rhein könnte andernfalls der vorgeschriebene Mindestabstand nicht eingehalten werden, begründete die Polizei die Maßnahme. Damit folgen die Kommunen einer entsprechenden Empfehlung des Ministeriums.

Die Stadt Frankfurt rief am Freitag dazu auf, das Mainufer und die Parks zu meiden. «Im zurzeit ungewöhnlich ruhigen Stadtwald gibt es viele Orte, die einen kleinen Ausflug lohnen», riet Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). Die Polizei in Hessens größter Stadt hatte bereits am Vortag angekündigt, Parks und Grünanlagen am Wochenende verstärkt kontrollieren zu wollen. Dabei will sie auch eine Drohne einsetzen. Das Polizeipräsidium in Offenbach kündigte an, das gesamte Mainufer zwischen Offenbach und Hanau sowie zentrale Plätze verstärkt zu überwachen.

Auch das Gießener Polizeipräsidium betonte, Beamten würden in der Region verstärkt auf die Einhaltung der Regeln achten und konsequent auf Verstöße reagieren. Die Stadt Kassel kündigte an, Einsatzkräfte würden es bei größeren Ansammlungen von Menschen nicht mehr nur bei einer Ansprache belassen. Ab sofort würden direkt die Personalien aufgenommen und an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach sagt für Sonntag frühlingshafte Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad und viel Sonne voraus. Auch in der kommenden Woche zeigt sich das Wetter von seiner milden Seite. Selbst nachts sinken die Temperaturen kaum mehr unter den Gefrierpunkt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren