Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei verhindert Immobilienbetrug: Festnahme in Restaurant

24.06.2019 - Kassel/Homberg (dpa/lhe) - Wegen eines Betrugsversuchs mit einem Grundstück in Kanada hat die Polizei in Nordhessen einen 31-Jährigen festgenommen. Er sei mutmaßlich der Geldabholer einer Tätergruppe, sagte ein Sprecher der Polizei in Homberg am Montag. Eine 38-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis hatte zuvor mehrere tausend Euro Vorschuss für eine vermeintliche Immobilie gezahlt, die den Verkäufern gar nicht gehörte.

  • Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Polizei stieß die Frau im Internet auf die Immobilie, die von einem vermeintlichen kanadischen Makler angeboten wurde. Mit diesem Makler schloss sie im März online einen Kaufvertrag ab und überwies mehrere tausend Euro als Anzahlung. Mitte Juni nahm die Tätergruppierung nochmals Kontakt zu der Frau auf, die den Restbetrag in sechsstelliger Höhe an einen Kurier übergeben sollte.

Doch die Frau hatte inzwischen Anzeige erstattet. Spezialkräften der Polizei nahmen den Verdächtigen bei der Geldübergabe in einem Restaurant fest. Gegen ihn wurden Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren