Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizisten tragen angeblichen Schläger aus dem ICE

12.12.2019 - Kassel (dpa/lhe) - Weil ein Zugreisender sich bei der Fahrkartenkontrolle schlafend gestellt und nicht reagiert hat, haben ihn Bundespolizisten in Kassel aus dem ICE getragen. Auf dem Bahnsteig wurde der 39-Jährige dann plötzlich hellwach und wollte die Beamten angreifen, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann war demnach am Mittwoch ohne Ticket von Hannover aus in Richtung Süden unterwegs, als er die Fahrscheinkontrolle ignorierte und den Zug am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe nicht verlassen wollte. Auf die hinzugerufenen Beamten der Bundespolizei reagierte er im Zug ebenfalls nicht. Gegen den Mann wurde unter anderem ein Verfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

  • Ein Bundespolizist steht vor einem ICE. Foto: Patrick Seeger/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Bundespolizist steht vor einem ICE. Foto: Patrick Seeger/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren