Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Proteste gegen Ausbau der A49 gehen weiter

05.10.2020 - Die Proteste gegen den Ausbau der Autobahn A49 in Nord- und Mittelhessen gehen weiter. Sobald die Rodungen des Waldes für den Bau der Strecke am Montag wieder starten, wird es nach der Ankündigung von Umweltschützern erneut Besetzungen und Aktionen geben. Am Wochenende waren die Arbeiten an der A49 eingestellt worden. Bei einer großen Demonstration am Dannenröder Forst bei Homberg/Ohm hatten stattdessen zahlreiche Klima- und Umweltschützer friedlich gegen das Verkehrsprojekt protestiert.

  • Mit Schildern "Danni bleibt" und "Keine A49" protestieren Demonstrantinnen gegen die Rodung im Dannenröder Wald. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mit Schildern "Danni bleibt" und "Keine A49" protestieren Demonstrantinnen gegen die Rodung im Dannenröder Wald. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die A49 soll nach dem Lückenschluss Kassel und Gießen direkter miteinander verbinden. Im Dannenröder Forst bei Homberg/Ohm sowie im Herrenwald bei Stadtallendorf, wo die Rodungen vergangene Woche bereits begonnen hatten, sollen mehrere Hektar Wald für das Verkehrsprojekt gefällt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren