Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Prozess um Auftragsmord: Zeuge will in Videoschalte aussagen

27.03.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Im Prozess um den bezahlten Mord an einem Frankfurter Wettbüro-Besitzer hat der mutmaßliche Auftraggeber für Mitte Mai eine Aussage angekündigt. Wie am Mittwoch bekannt wurde, wird die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Frankfurt den 51-Jährigen nach Absprache mit seinem Rechtsanwalt per Videoschalte vernehmen. Der Mann soll Ende 2013 einen Killer auf den 50 Jahre alten Wettbüro-Besitzer angesetzt haben. Das Opfer war im Januar 2014 vor seinem Büro in Frankfurt-Sachsenhausen erschossen worden.

  • Am Platz des Zeugentisches steht in einem Verhandlungssaal im Landgericht ein Mikrofon. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Am Platz des Zeugentisches steht in einem Verhandlungssaal im Landgericht ein Mikrofon. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Seit Juli vergangenen Jahres muss sich der 47 Jahre alte mutmaßliche Täter wegen Mordes vor der Schwurgerichtskammer verantworten. Bislang hat er sich nicht zu dem Vorwurf geäußert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren