Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rheinbrücke gesperrt: Mehr Busse sollen Chaos verhindern

12.01.2020 - Mainz (dpa) - Wegen Sanierungsarbeiten wird die Theodor-Heuss-Brücke über den Rhein vom heutigen Sonntag an für Autos, Lastwagen und Motorräder gesperrt. Von 6.00 Uhr an sollen sowohl auf der Mainzer als auch auf der Wiesbadener Seite Schranken installiert werden. Gegen 12.00 Uhr soll die Sperrung komplett stehen. Sie wird voraussichtlich vier Wochen dauern.

  • Berufsverkehr auf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Berufsverkehr auf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Fahrer der täglich durchschnittlich rund 44 000 Autos, die über die Brücke fahren, müssen sich solange andere Wege suchen oder auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Busse, Taxen, Rad- und Mofafahrer sowie Fußgänger dürfen die Rheinbrücke weiterhin überqueren. Das Angebot an Bussen und Leihrädern wird während der Sperrung aufgestockt, um ein Verkehrschaos zu verhindern. Es gibt auch Ermäßigungen bei den Tickets. Dennoch wird mit deutlich mehr Verkehr auf den beiden anderen Rheinbrücken - der Schiersteiner und der Weisenauer - gerechnet.

Ordnungsleute an den Sperrungen sollen rund um die Uhr prüfen, für wen sie die Schranken öffnen dürfen. Ausnahmen gibt es nur für bestimmte Fastnachtsredner. Dies wird unter anderem in der Wirtschaft kritisiert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren