Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SPD Hessen begrüßt Einigung im öffentlichen Dienst

25.10.2020 - Die hessische SPD hat die Einigung auf einen Tarifabschluss im öffentlichen Dienst begrüßt. «Besonders erfreulich ist die neu vereinbarte Pflegezulage», erklärte am Sonntag Partei- und Fraktionschefin Nancy Faeser. Diese biete Angehörigen der Pflegeberufe eine angemessenere Entlohnung ihrer verantwortungsvollen Arbeit und könne auch dazu beitragen, den Nachwuchs in der Pflege zu sichern.

  • Partei- und Fraktionschefin Nancy Faeser (SPD) im Landtag. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Partei- und Fraktionschefin Nancy Faeser (SPD) im Landtag. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Insgesamt bildet der Tarifabschluss für die Bediensteten des Bundes und der Kommunen ab, wie wichtig der Öffentliche Dienst für das Funktionieren unseres Landes ist», erklärte Faeser. Sie rief die Landesregierung dazu auf, die Tarifeinigung für den Bund und die Kommunen auch für die Beschäftigten im Land zu übernehmen.

Die am Sonntag erzielte Vereinbarung sieht vor, dass die Löhne und Gehälter der Beschäftigten von Bund und Kommunen zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent, ein Jahr danach nochmal um 1,8 Prozent steigen. Arbeitgeber und Gewerkschaften einigten sich auch auf eine Pflegezulage von 120 Euro pro Monat ab 2022.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren