Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schäuble: Wahnsinnstaten wachsen in vergiftetem Klima

20.02.2020 - Berlin (dpa) - Nach dem Gewaltverbrechen in Hanau hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) eine Verantwortung aller zur Verhinderung solcher «offensichtlich rassistischen Taten» angemahnt. «Solche Wahnsinnstaten geschehen nicht im luftleeren Raum», sagte Schäuble am Donnerstag laut Mitteilung. «Sie wachsen in einem vergifteten gesellschaftlichen Klima, in dem auf übelste Weise Fremdenfeindlichkeit und abwegigste Verschwörungstheorien geschürt werden, bis Minderheiten als Bedrohung empfunden werden und Diskriminierung in zügellosen Hass umkippt.»

  • Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU). Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU). Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sich dem nicht zu beugen, dafür trügen alle Verantwortung, Politik und gewählte Repräsentanten in besonderem Maße. Herausforderungen etwa dürften zwar nicht beschwiegen werden. Aber wie diskutiert werde, «bestimmt mit darüber, solchen offensichtlich rassistischen Taten vorzubeugen». Schäuble machte deutlich: «Gelingt uns das nicht, machen wir uns mitschuldig.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren