Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tausende Bäume müssen wegen Pilzkrankheit gefällt werden

20.02.2019 - Lich (dpa/lhe) - Etwa 30 000 kranke Ahornbäume werden derzeit im mittelhessischen Lich gefällt. In diesem Ausmaß sei der Befall mit der Rußrindenkrankheit neu, sagte Christian Raupach, der geschäftsführende Direktor des Hessischen Waldbesitzerverbandes, am Mittwoch. «Die Situation kam für uns völlig unerwartet.» In Lich sind nach Angaben der Stadt etwa 20 Hektar mit rund 30 000 Bäumen betroffen, die in den kommenden Wochen abgeholzt und entsorgt werden müssen. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Auch einzelne Ahornbäume in Offenbach oder Bad Nauheim sind betroffen.

  • Ein mit der Rußrindenkrankheit befallener Ast. Foto: Arne Dedert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein mit der Rußrindenkrankheit befallener Ast. Foto: Arne Dedert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Rußrindenkrankheit werden die Bäume von einem Pilz befallen, die dadurch unwiderruflich geschädigt werden und absterben können. Die Sporen verteilen sich in der Luft und können bei Menschen Atemwegsprobleme verursachen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren