Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Von Kuwait Airways nicht mitgenommen: Klage gescheitert

25.09.2018 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Im Streit um einen stornierten Flug ist ein Israeli mit seiner Klage gegen die Fluggesellschaft Kuwait Airways gescheitert. Das Oberlandesgericht Frankfurt wies am Dienstag in zweiter Instanz die Forderung des Mannes zurück, dass die Fluglinie ihn von Frankfurt mit Zwischenstopp in Kuwait nach Bangkok befördert. Kuwait Airways hatten den Flug des Mann aus Berlin storniert, als sie von dessen israelischer Staatsangehörigkeit erfuhr.

  • Eine Maschine der Kuwait Airways rollt auf dem Flughafen in Frankfurt zu seiner Parkposition. Foto: Boris Roessler/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Maschine der Kuwait Airways rollt auf dem Flughafen in Frankfurt zu seiner Parkposition. Foto: Boris Roessler/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kuwaitischem Recht zufolge dürfen Bürger aus Israel nicht einmal in den Transitbereich eines Flughafens einreisen. Das Urteil des Frankfurter Oberlandesgerichts ist noch nicht rechtskräftig, der Kläger könne noch die Zulassung der Revision mit Nichtzulassungsbeschwerde vor dem Bundesgerichtshof verlangen. Auch in erster Instanz war die Klage abgewiesen worden.

Das könnte Sie auch interessieren