Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Von der Leyen «zutiefst erschüttert» über Terror in Hanau

20.02.2020 - Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich entsetzt über die Gewalttat von Hanau gezeigt. «Die Tragödie, die sich gestern Nacht in Hanau ereignet hat, hat mich zutiefst erschüttert», schrieb die CDU-Politikerin am Donnerstag auf Twitter. Ihre Gedanken seien bei den Familien und Freunden der Opfer. Ihnen sprach von der Leyen ihr Beileid aus. «Wir trauern heute mit Ihnen.»

  • Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission. Foto: Zheng Huansong/XinHua/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission. Foto: Zheng Huansong/XinHua/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In einem späteren Tweet reagierte von der Leyens Account auf Kritik an dem Begriff «Tragödie». Ihr Social-Media-Team schrieb auf ihrem Account, damit habe man - ohne mit von der Leyen zu sprechen - das falsche Wort gewählt. «Es handelt sich um eine «feige, brutale Straftat»! Wir - das Social Media-Team - entschuldigen uns dafür.»

Von der Leyen selbst sagte vor Beginn des EU-Sondergipfels zum EU-Haushalt: «Es ist zutiefst bedrückend, was in Hanau passiert ist. Wir sagen sehr deutlich, dass Fremdenhass und Rassismus keinen Platz in Europa hat.» Diese «abscheuliche und feige Tat» stehe gegen alles, wofür Europa stehe. «Wir stellen uns ganz geschlossen gegen diejenigen, die unsere Gesellschaft spalten wollen mit Hetze und Fremdenhass.»

In der Nacht zum Donnerstag hatte ein Mann ersten Erkenntnissen zufolge an verschiedenen Orten in der hessischen Stadt zehn Menschen getötet. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls tot. Wegen Terrorverdachts übernahm die Generalbundesanwaltschaft die Ermittlungen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren