Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weinlese auf nördlichstem Weinberg: Gute Ernte erwartet

15.10.2019 - Felsberg (dpa/lhe) - Die Ernte auf dem nördlichsten Weinberg Hessens hat am Dienstag begonnen. Am Morgen sammelten Helfer die ersten Trauben auf dem Böddiger Berg im Schwalm-Eder-Kreis. «Wir können zufrieden sein mit dem, was uns bei der Ernte erwartet», sagte Klaus Stiegel, Vorsitzender des Förderkreises Böddiger Berg. Er rechne mit einem sehr guten Ergebnis - auch wenn es weniger Trauben sein dürften als im Vorjahr. «Damals hatten wir elf Tonnen, da werden wir nicht rankommen.»

  • Weinleser ernten am Böddiger Berg, dem nördlichsten Weinberg Hessens, Trauben. Foto: Uwe Zucchi/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Weinleser ernten am Böddiger Berg, dem nördlichsten Weinberg Hessens, Trauben. Foto: Uwe Zucchi/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Stiegel erwartet eine gute Qualität des Weins: «Wir gehen von 75 bis 80 Grad Oechsle aus.» Das Mostgewicht gilt als Indikator für die Qualität des Weins. Es liegt in Nordhessen meist zwischen 70 und 80 Grad Oechsle. Wie viele Flaschen am Ende aus den Trauben des Böddiger Bergs gefüllt werden, ist noch unklar. Gewöhnlich sind es nur ein paar Tausend.

Der Böddiger Berg ist laut der hessischen Weinbaukartei der nördlichste Weinberg, auf dem Qualitätswein erzeugt wird. Er ist schwer zu bekommen: Der Wein ist begehrt, die Menge gering. Geerntet werden die Rebsorten «Ehrenfelser» und «Riesling».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren