Wirtschaft enttäuscht über verlängerten Corona-Lockdown

20.01.2021 Hessens Wirtschaft hat mit Enttäuschung auf die Fortsetzung des Corona-Lockdowns reagiert. «Auch wir sind in Sorge vor den neuen Corona-Mutationen. Doch die Fortschreibung pauschaler Geschäftsschließungen bis mindestens Mitte Februar ist sehr hart», betonte der Präsident des hessischen Industrie- und Handelskammertags (HIHK), Eberhard Flammer, am Mittwoch in Wiesbaden.

Gestapelte Tische und Stühle. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viele Unternehmen in Hessen würden kaum noch wissen, wie sie liquide bleiben sollen. «Mit der erneuten Lockdown-Verlängerung sehen wir einen Kipppunkt erreicht», mahnte Flammer. «Wir werben für verantwortbare Lösungen, statt den Stillstand einfach fortzuschreiben.» Der HIHK wünsche sich eine langfristige Strategie, die Gesundheitsschutz und Wirtschaftsschutz vereint.

Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) begrüßte, dass die Betriebe offen bleiben, kritisierte aber strengere Vorgaben für mehr Homeoffice. Die Wirtschaft habe mit Pandemieplänen, Hygienekonzepten und Arbeitsschutzstandards hart daran gearbeitet, dass die Betriebe vergleichsweise sichere Orte seien, erklärte VhU-Hauptgeschäftsführer Dirk Pollert in Frankfurt. Mit der neuen Homeoffice-Verordnung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) würden Firmen mit umfangreichen bürokratischen Prüf- und Ablehnungsgründen überzogen. Diese sei überflüssig und binde unnötig Kräfte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News