Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wissenschaftsministerin für Hochschulfinanzen-Neuordnung

26.05.2020 - Mit einer Reform der Hochschulfinanzen will Hessen die Studienqualität stärken und für mehr Planungssicherheit sorgen. Dafür sollten die sogenannten QSL-Mittel künftig im Grundbudget der Hochschulen verankert werden und mit diesem gemeinsam jedes Jahr um vier Prozent wachsen, erläuterte Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) am Dienstag im Landtag in Wiesbaden. Die QSL-Mittel waren 2008 eingeführt worden und sollten die weggefallenen Studiengebühren ausgleichen.

  • Angela Dorn, die Wissenschaftsministerin von Hessen. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Angela Dorn, die Wissenschaftsministerin von Hessen. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der neue hessische Hochschulpakt 2021-2025 soll insgesamt 11,2 Milliarden Euro bereitstellen. «Dass die Qualität der Lehre nun fest zum Kern ihrer Grundfinanzierung gehört, ermöglicht es den Hochschulen, endlich auch längerfristige Projekte und Stellen finanzieren zu können», erklärte Dorn. Die studentische Mitbestimmung bei den QSL-Mitteln solle mit der anstehenden Novelle des Hochschulgesetzes ausgebaut werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren