Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zahl der Behandlungsfehler in Hessen leicht gestiegen

27.03.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Zahl der Behandlungsfehler in Krankenhäusern und Praxen in Hessen ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Das teilte die Landesärztekammer am Mittwoch mit. In 110 Fällen stellte die Gutachter- und Schlichtungsstelle der Kammer Fehler bei ärztlichen Behandlungen fest. 2017 waren es 106 Fälle.

  • Ein Arzt misst in der Notfall-Triage-Praxis im Klinikum den Blutdruck einer Patientin. Foto: Hauke-Christian Dittrich © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Arzt misst in der Notfall-Triage-Praxis im Klinikum den Blutdruck einer Patientin. Foto: Hauke-Christian Dittrich © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Qualitätsverlust in Klinik und Praxis lasse sich daraus nicht ablesen, betonte Kammerpräsident Edgar Pinkowski. Die Zahl der Anträge zur Prüfung vermuteter Fehler lag 2018 mit 899 Fällen nahezu auf dem Wert des Vorjahres. Die Patienten vermuteten am häufigsten Behandlungsfehler in der Chirurgie.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren