Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zahlreiche Sportvereine in Hessen verzeichnen Verluste

21.10.2020 - Knapp 57 Prozent der Turn- und Sportvereine in Hessen verzeichnen in Folge der Coronavirus-Pandemie finanzielle Defizite oder erwarten diese noch in der Zukunft. Das ergab eine Umfrage des Landessportbundes Hessen (LSBH), deren Ergebnisse die Dachorganisation des organisierten Sports am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Frankfurt vorstellte. Im Schnitt belaufen sich die Verluste bislang auf 5455 Euro. Das gaben die 2522 von insgesamt 7600 Vereinen an, die den Fragebogen zurückgeschickt hatten.

  • Geldscheine im Geldbeutel. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Geldscheine im Geldbeutel. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch bei den Mitgliederzahlen ist ein Negativtrend zu erwarten. 30 Prozent der Vereine gehen von einem Rückgang von bis zu 35 Prozent aus, obwohl viele Sportlerinnen und Sportler bislang die Treue hielten. Doch die Fluktuation zeichnet sich in der Regel erst Ende des Jahres ab, und mit Neuanmeldungen ist nach Angaben von LSBH-Geschäftsführer Andreas Klages kaum zu rechnen.

Viele Veranstaltungen fielen aus, mit denen die Vereine sonst für sich werben. Der Sportbetrieb wurde eingeschränkt. Die Daten wurden im Juni erfasst. Damals beurteilten bereits mehr als 20 Prozent der Vereine ihre Situation insgesamt als schlecht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren