Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zivilpolizist gerät am Hauptbahnhof in Revierstreit

15.01.2021 - Ein junger Mann hat am Frankfurter Hauptbahnhof versucht, einen Zivilbeamten der Bundespolizei zu vertreiben - mit den Worten, der Bahnhof sei «sein Revier». Dabei bedrohte der 19-Jährige den Polizisten mit einem Stein und sagte ihm, dass nur er am Bahnhof arbeite und er keinen neben sich dulde.

  • Der Schriftzug «Frankfurt am Main Hbf» steht auf einem Schild im Hauptbahnhof. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug «Frankfurt am Main Hbf» steht auf einem Schild im Hauptbahnhof. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Beamte nahm den Mann mit Hilfe eines hinzugeeilten Kollegen fest und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Zu der Frage, welcher Tätigkeit er denn in «seinem» Revier nachgehe, äußerte sich der 19-Jährige am Donnerstag nicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren