Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zum Jubiläum: Dumic schießt Darmstadt zum 2:1 über Nürnberg

23.02.2020 - Darmstadt gewinnt erstmals in seiner Geschichte beim Club. Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis freut sich zu seinem ersten Jubiläum vor allem über die Einstellung seiner Mannschaft, die am Ende nur noch neun Gegenspieler auf dem Platz hat.

  • Der Darmstädter Tobias Kempe (l) jubelt mit seinem Kollegen Yannick Stark über ein Tor. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Darmstädter Tobias Kempe (l) jubelt mit seinem Kollegen Yannick Stark über ein Tor. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nürnberg (dpa/lhe) - Drei Siege hintereinander, seit acht Spielen ungeschlagen - der SV Darmstadt 98 hat seinen Höhenflug mit einem 2:1 (0:1) beim 1. FC Nürnberg fortgesetzt und sich auf Rang sieben der 2. Fußball-Bundesliga geschoben. Mann des Tages war Innenverteidiger Dario Dumic, der in der 89. Minute den Siegtreffer erzielte.

In einer hitzigen Partie ging Nürnberg vor 25 549 Zuschauern am Sonntag im Max-Morlock-Stadion durch Nicola Doveda (30.) in Führung. Tobias Kempe glich per Foulelfmeter (55.) aus. Zudem sah Nürnbergs Verteidiger Asger Sörensen für das Foul die Rote Karte. In der Nachspielzeit musste auch noch Nürnbergs Fabian Nürnberger mit Gelb-Rot vom Platz.

Trainer Dimitrios Grammozis, der am Sonntag auf den Tag genau ein Jahr in Darmstadt im Amt war, durfte sich am Ende über den ersten Darmstädter Sieg in Nürnberg freuen. «Das war sicher nicht unser bestes Spiel», sagte er. «Ein großes Kompliment» machte er seiner Mannschaft jedoch für ihre Moral und Einstellung.  

Die Lilien kamen zunächst etwas besser ins Spiel, doch entwickelten sie keinerlei Durchschlagskraft vor dem Tor. Die Gastgeber übernahmen mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle und gingen nach einer halben Stunde nicht unverdient in Führung: Bei einem Schuss von Michael Frey wehrte Darmstadt-Keeper Marcel Schuhen den Ball vor die Füße von Dovedan ab, der den Ball ins Tor jagte.

Mit der Einwechslung von Routinier Marcel Heller für den blassen Südkoreaner Seung-ho Paik wurde Darmstadt etwas gefährlicher nach vorne. Für den Ausgleich war jedoch ein Elfmeter nötig, den der Ex-Nürnberger Kempe sicher gegen den Ex-Darmstädter Keeper Christian Mathenia verwandelte. Zuvor hatte Schiedsrichter Patrick Alt nach Videobeweis die Gelbe Karte für Sörensen wegen Verhinderung einer klaren Torchance in Rot geändert. 

Doch auch mit zehn Mann erspielten sich die Nürnberger noch einige Chancen. Erst kurz vor Schluss sorgte Dumic mit einem präzisen Gewaltschuss aus gut 20 Metern für die Entscheidung. «Ich habe gesehen, dass ich freie Bahn hatte», sagte der Bosnier später. «Dann habe ich es einfach versucht.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren