Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zweiter Prozess gegen mutmaßlichen IS-Sympathisanten

09.08.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Als mutmaßliches Mitglied einer terroristischen Vereinigung muss sich 32 Jahre alter Mann aus Kassel vor dem Oberlandesgericht Frankfurt (OLG) verantworten. Der Prozess wird heute fortgesetzt, er war am Donnerstag mit der Verlesung der Anklage eröffnet worden. Die Generalstaatsanwaltschaft wirft ihm vor, im November 2013 mit dem Bus über Südosteuropa und die Türkei nach Syrien gereist zu sein. Dort habe er Kontakte zu terroristischen Milizen geknüpft und  sich für den bewaffneten Kampf ausbilden lassen. Anfang Dezember reiste er jedoch schon wieder nach Deutschland zurück.

  • Das Oberlandesgericht, Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt. Foto: Arne Dedert/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Oberlandesgericht, Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt. Foto: Arne Dedert/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der mutmaßliche IS-Sympathisant steht bereits zum zweiten Mal vor Gericht: Ein erster Prozess war vor dem Staatsschutzsenat des OLG abgebrochen worden, nachdem sich der Angeklagte nicht - wie in einer Absprache vereinbart - mit einem Geständnis zu den Vorwürfen eingelassen hatte. Das Gericht hat vorerst fünf Verhandlungstage bis Ende August vorgesehen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren