Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

25-Jähriger nach Unfall auf A1 mit drei Toten vor Gericht

17.01.2019 - Ahrensburg (dpa/lno) - Knapp ein Jahr nach einem Unfall mit drei Toten hat am Amtsgericht Ahrensburg der Prozess gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher begonnen. Der heute 25 Jahre alte Mann aus Hamburg soll am 28. Januar 2018 betrunken ein rechts neben ihm fahrendes Auto gerammt haben, in dem drei Männer aus Wismar starben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 25-Jährigen fahrlässige Tötung in drei Fällen in Tateinheit mit vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung vor.

  • Das Amtsgericht in Ahrensburg. Foto: Markus Scholz/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Amtsgericht in Ahrensburg. Foto: Markus Scholz/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich das Fahrzeug der Wismarer, zwei 40 Jahre alte Männer und ein 28-Jähriger starben noch an der Unfallstelle. Bei dem Unfall wurden zwei weitere Menschen leicht verletzt, darunter auch der Unfallfahrer. Vor Gericht gab der Angeklagte am Donnerstag zu, dass er betrunken gefahren sei. Er hatte rund 1,7 Promille Alkohol im Blut. Zu dem Vorwurf der fahrlässigen Tötung äußerte sich der 25-Jährige nicht.

Die Polizei berichtete von Zeugenaussagen, wonach der Hamburger bereits vor der Kollision wiederholt unkontrolliert die Begrenzung zum rechten Fahrstreifen überfahren haben soll. Fahrzeuge hätten auf den Seitenstreifen ausweichen müssen, um einen Unfall zu vermeiden. Auf Höhe der Gemeinde Lasbek im Kreis Stormarn kam es dann auf nasser Fahrbahn zu dem verhängnisvollen Unfall.

Das Gericht hat insgesamt zehn Zeugen und zwei Sachverständige geladen. Ein Urteil wird für den 25. Januar erwartet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren