Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

70 Sportvereine stellten bislang Antrag auf Nothilfe

06.05.2020 - 70 Sportvereine, die coronabedingt in Not geraten sind, haben bislang beim Schweriner Sozialministerium Unterstützung aus dem Sozialfonds des Landes beantragt. Außerdem seien 340 Anträge aus dem Ehrenamt eingegangen sowie 23 Anträge von Freizeiteinrichtungen für Familien, wie ein Sprecher von Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) am Mittwoch mitteilte. Bislang seien Mittel in Höhe von 125 000 Euro bewilligt worden und würden ausgezahlt.

  • Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der sozialpolitische Sprecher der Linken im Landtag, Torsten Koplin, ist mit dem Umsetzungsstand des Sozialfonds nicht zufrieden. «Bis heute suchen betroffene Einrichtungen die Antragsformulare auf den Seiten der Landesregierung vergeblich», sagte er. Es sei inakzeptabel, dass es beim Lockermachen der Soforthilfen für die Wirtschaft nur wenige Tage gedauert habe, beim Auszahlen der Mittel für den Sozialfonds hingegen viel länger. «Wirtschaftliche und soziale Hilfen sind gleichrangig zu behandeln», meinte Koplin.

Ministeriumssprecher Alexander Kujat wies die Kritik zurück. «Mittel können beantragt werden und werden selbstverständlich geprüft», sagte er. Eine Bereitstellung von Geld aus dem Sozialfonds ohne Prüfung lehne das Ministerium ab.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren