Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Autobesitzer klagen in Neubrandenburg erfolgreich gegen VW

14.11.2018 - Neubrandenburg (dpa/mv) - Zwei Autobesitzer von der Mecklenburgischen Seenplatte haben im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal mit Erfolg gegen den Volkswagen-Konzern geklagt. «Ich habe den zwei Klagen auf Schadensersatz und Rückabwicklung stattgegeben», sagte Richter Christian Weidlich am Mittwoch im Landgericht Neubrandenburg. Damit könnte der Besitzer eines 35 000 Euro teuren Audi Avant mit VW-Dieselmotor (Typ EA 198) das Geld zurückfordern und das Auto zurückgeben, wenn die Gegenseite kein Rechtsmittel einlegt.

  • Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im zweiten Fall hatte ein VW Passat-Besitzer aus Röbel auf etwa 8000 Euro Schadensersatz gegen den Hersteller geklagt. Experten rechnen damit, dass die von VW beauftragten Anwälte wie in anderen Fällen auch hier das Oberlandesgericht als nächste Instanz einschalten. In Mecklenburg-Vorpommern klagen etwa 300 Besitzer manipulierter Dieselautos gegen den Autokonzern aus Wolfsburg. Experten erwarten Anfang Januar eine richtungsweisende Entscheidung des Bundesgerichtshofes zu der Thematik.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren