Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Boote auf Usedom verbrannt: Ermittlungen wegen Brandstiftung

10.11.2019 - Usedom (dpa/mv) - In Zusammenhang mit zwei Bootsbränden am Wochenende auf der Ostsee-Insel Usedom (Vorpommern-Greifswald) ermittelt die Polizei wegen Verdachts der Brandstiftung. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, standen das Segel- und das Motorboot auf zwei getrennt voneinander abgestellten Bootsanhängern auf einem Parkplatz in der Stadt Usedom. Am frühen Samstagmorgen seien beide Boote durch Feuer zerstört und die Trailer beschädigt worden. Von dort sollten die Wasserfahrzeuge in den nächsten Tagen in das nebenan liegende gesicherte Winterlager gezogen werden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt, sagte der Sprecher. Die Polizei hofft auf Hinweise von Passanten oder Anwohnern.

  • Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren