Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Brandstiftung an der Seenplatte: Heuballen angesteckt

08.04.2019 - Stavenhagen/Neubrandenburg (dpa/mv) - An der Mecklenburgischen Seenplatte haben Brandstifter mehrere Heuballen angezündet. Feuerwehrleute verhinderten eine weitere Ausbreitung der Flammen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Neubrandenburg erklärte. Das Motiv für die Brandstiftung nördlich von Stavenhagen unweit der Bundesstraße 194 war zunächst unklar.

  • Eine Kelle mit der Aufschrift «Einsatz Feuerwehr». Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Kelle mit der Aufschrift «Einsatz Feuerwehr». Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erst vor wenigen Tagen hatten Unbekannte etwa 250 Ballen bei Neubrandenburg angezündet. Und am Wochenende brannte eine trockene Wiesen- und Waldfläche bei Rechlin. Im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, darunter auch an der Seenplatte, liegen die kritischsten Brandrisikogebiete des Landes.

Im April liegt die Brandgefahr wegen der abgestorbenen Gräser aus dem Vorjahr immer besonders hoch. So herrscht in den Forstämtern Mirow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte), Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und Jasnitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) bereits Warnstufe 3 von insgesamt 5 Waldbrandwarnstufen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren