Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

CO2-Ausstoß von Dienstautos: MV auf dem sechsten Platz

09.12.2019 - Berlin/Schwerin (dpa/mv) - Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern setzt bei Dienstwagen auf PS-starke Dieselfahrzeuge mit vergleichsweise hohem CO2-Ausstoß. In einem am Montag veröffentlichten Ranking der Deutschen Umwelthilfe (DUH) landet die Nordost-Ministerriege um Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) auf Platz sechs.

  • Die Auspuffrohre eines Diesel-Pkw. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Auspuffrohre eines Diesel-Pkw. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der von der Deutschen Umwelthilfe ermittelte «reale» Kohlendioxidausstoß liegt demnach bei durchschnittlich 225 Gramm je Kilometer. Vergleichsweise wenig CO2 bliesen laut dem Vergleich 2019 die Dienstkarossen von Bauminister Christian Pegel (SPD/188) und Regierungschefin Schwesig (207 Gramm) in die Luft. An der Spitze standen die Autos von Bildungsministerin Bettina Martin (SPD/245) und Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU/249).

Platz eins im Bundesländer-Vergleich belegte Bremen mit durchschnittlich 199 Gramm Kohlendioxid je Kilometer, gefolgt von Hamburg und Berlin (beide 202). Die Definition «realer» Ausstoß der DUH ist nicht identisch mit den Angaben zum offiziellen CO2-Normausstoß der Autohersteller, die deutlich tiefer liegen. Bei ihrer eigenen Erhebung stützt sich die DUH auf Daten des Forschungsverbunds ICCT.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren